All Your Web In One Place.

Everything you want to read - news, your favorite blogs, art and more - in one convenient place designed for you.

Learn more about MultiPLX or signup for personalized experience.


Boston-Gedenken: Polizei sprengt verdächtige Rucksäcke


Zwei verdächtige Rucksäcke haben am Jahrestag des Boston-Anschlags für Aufregung gesorgt. Verlassen standen sie an der Ziellinie für den Marathon, wo vor einem Jahr zwei Bomben detonierten.

Energie-Konzerne wollen 47 Kraftwerke abschalten


Weil sie unrentabel sind, wollen die Versorger 47 Kraftwerke stilllegen. Alleine dürfen sie das nicht.

Gewinnrückgang: Trend zu Mobilgeräten setzt Intel weiter zu


Der US-Chiphersteller Intel hat im ersten Quartal weniger verdient als im Vorjahr. Der Bedeutungsverlust klassischer Desktop-PCs sorgt für das achte Quartal mit Rückgängen in Folge. Der optimistische Ausblick  stützt jedoch die Aktie.

Plus von 7,4 Prozent: China droht schwächstes Wachstum seit 24 Jahren


Chinas Wirtschaft ist im ersten Quartal langsamer gewachsen, die von der Regierung in Peking gesetzte Zielmarke von 7,5 Prozent wurde verfehlt.

Gerettet! Der ultimative Smartphone-Diebstahl-Schutz kommt


Apple, Samsung, HTC, Nokia, Motorola und Google sowie Huawei haben eine Selbstverpflichtung unterzeichnet: Ab Juli 2015 wollen die US-Hersteller jedes Smartphone mit einem gut durchdachten Diebstahlschutz versehen.

Datenschutz – Apple, HTC, Motorola, Nokia und Samsung bringen Smartphones mit “Kill-Switch”


Ab Juli 2015 werden die meissten Smartphones mit einem “Kill-Switch” ausgestattet, der es erlaubt im Falle eines Verlust (oder Diebstahl) des Handsets, dieses unbenutzbar zu machen.

Nach Heartbleed-Desaster: SPD fordert Unterstützung von Open-Source-Software


Man könnte meinen, dass bald Wahlen anstehen. Nachdem der Heartbleed-Bug das Internet erschüttert hat, meldet sich auch die Politik zu Wort.

Kurznachrichtendienst: Twitter-Aktie macht Rekordsprung


Mit einem Satz um elf Prozent in die Höhe hat die Twitter-Aktie Anleger beglückt. Die Einstellung eines Google-Managers sowie der Zukauf der Analysefirma Gnip haben dazu beigetragen.

Konjunktur: China wächst langsam wie lange nicht


China hat im ersten Quartal das langsamste Wachstum seit anderthalb Jahren hingelegt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wuchs um lediglich 7,4 Prozent.

Ölpreis : Kein klarer Kurs erkennbar

Enttäuschende Konjunkturdaten aus China ziehen die Preise für Rohöl in den Keller. Auch die andauernde Krise in der Ukraine wirkt sich auf den Preis aus.

Zinspapier-Geschäft: Credit Suisse mit Gewinneinbußen


Zinspapiere waren lange ein erträgliches Geschäft für die zweitgrößte Schweizer Bank Credit Suisse. Während der Gewinn im ersten Quartal 2014 abrutschte, sammelte der Finanzdienstleister mehr Neugeld ein als erwartet.

Steuerhinterziehung: Zahl der Selbstanzeigen verdreifacht sich


Hochbetrieb in Finanzämtern und Anwaltskanzleien: Von Januar bis März legten laut "SZ" dreimal so viele Steuerhinterzieher ihre Schwarzgelder offen wie im Vorjahr.

Dreimal so viele Selbstanzeigen wie letztes Jahr


Der Prozess gegen den ehemaligen Fußballmanager Uli Hoeneß hinterlässt Spuren: Immer mehr Steuerhinterzieher zeigen sich an.

Google+ Auto Backup Fotos koennen nun direkt ueber Gmail versendet werden


Erfreuliches Update fuer alle Nutzer von Google+ und Gmail. Wer seine Fotos via Auto Backup auf dem sozialen Netzwerk der Mountain Viewer sichert, kann diese nun direkt in Gmail-Nachrichten einbinden.

„The Cosmopolitan“ in Las Vegas: Deutsche Bank will ihr Kasino loswerden


Ein riesiges Kasino in Las Vegas ist ein Überbleibsel der Finanzkrise in den Büchern der Deutschen Bank.

Wahl in Algerien: Das Ergebnis steht schon fest


Eine freie und faire Präsidentschaftswahl? Daran glaubt kaum jemand in Algerien. Viele Menschen sind überzeugt, dass erneut der amtierende Präsident gewinnen wird.

Anlagenbauer: Gea verkauft Wärmetauscherzweig


Gute Nachrichten für die Gea Group: Der Anlagenbauer verkauft sein seit Dezember des vergangenen Jahres zur Disposition stehendes Wärmetauschgeschäft.

Fähre mit 477 Menschen an Bord vor Südkorea verunglückt


Vor der südkoreanischen Küste ist eine Fähre in Seenot geraten. Nach Angaben der Behörden läuft Wasser in das sinkende Schiff, auf dem sich 477 Menschen befanden.

Offener Brief an Eric Schmidt: Die Ängste von Springer-Chef Mathias Döpfner


In einem offenen Brief in der FAZ schildert Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner seine Befürchtungen im Bezug auf die Macht und Abhängigkeit von Google.

Islamistischer Terror: Nigeria kommt nicht zur Ruhe


Nigeria verarbeitet noch das Blutbad von Abuja, da gibt es bereits eine neue Hiobsbotschaft: Unbekannte verschleppen zahlreiche Schülerinnen.


Loading...